Smart Home – Strom sinnvoll nutzen

Tarife24Smart Home ist in aller Munde. Das vernetzte Haus lässt sich intelligent weltweit steuern. Smartphone, PC oder Tablet reichen aus, um Strom ein und auszuschalten. Damit die Sonne die Räume im Inneren nicht zu sehr aufwärmt, reicht ein Knopfdruck auf das Smartphone und die Lamellen fahren automatisch runter. Egal ob Sie direkt im Haus sind oder sich tausende Kilometer entfernt befinden. Mit der Smart Home Technik kann auch die Kaffeemaschine weltweit gesteuert werden. Das sorgt nicht nur für Bequemlichkeit, sondern spart auch Energie. Sorgt also letzten Endes im Portemonnaie für ein wenig mehr Wohlbehagen.

Energie sparen

Wer mehr möchte, als günstige Tarife auszuwählen, kann auf das Smart Home setzen. Wie weit dieses installiert wird, bleibt jedem selbst überlassen. Mit den unterschiedlichsten Modulen können Einzelbereiche aber auch praktisch das ganze Haus gesteuert werden. Damit lässt sich ordentlich Energie sparen.

Beispiel Heizung
Die Heizung lässt sich beim Smart Home einfach per App steuern. Wer das richtig macht, kann einige Hundert Euro pro Jahr sparen. Ein intelligenter und vernetzter Thermostat kann die Heizkosten um bis zu 31 Prozent senken. Das macht Freude. So lässt sich Energie sparen. Die Wohnung kann wenige Minuten vor der Ankunft einfach aufgeheizt werden. Energie sparen bedeutet also in diesem Sinne auch Komfort erleben.

Die Technik dahinter, um Energie zu sparen ist einfach. Das Internet ist die Basis für das Smart Home. Alle Geräte werden wie Module über eine Einheit angeschlossen. Vergleichbar wie mit einem Router, an dem auch die unterschiedlichsten Geräte angeschlossen werden. Nur dass es hierbei um eine intelligente Steuerung geht, die Energie spart und für mehr Behaglichkeit im Haus sorgt. Smart Home ist also wesentlich mehr als der Smart TV Trend bei der Unterhaltung.

Google hilf Energie sparen

Auch Google ist längst in das Geschäft eingestiegen. Durch Zukäufe hat es sich eine strategisch wichtige Position gesichert. Damit könnte Google in den kommenden Jahren das Geschäft dominieren. Dem Verbraucher ist es letztlich egal. Denn er kann auf diese Weise nicht nur Energie sparen, sondern auch hohen Komfort erleben. Im Markt rund um das Smart Home sind viele Anbieter vertreten. Neben Google sind es RWE und Samsung aber auch Nest und andere Konzerne, die sich den Markt aufteilen. Immer wieder kommen kleinere Unternehmen auf den Markt, die rund um das Smart Home und das Thema Energie sparen neue Innovationen anbieten. Tado, ein kleiner deutscher Anbieter gehört dazu. Dort gibt es das intelligente Thermostat. Künftig dürfte der Anbieter aber alleine keine entscheidende Rolle spielen. Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis eine Übernahme erfolgt.

Wie sicher ist Smart Home

Mit Smart Home lässt sich Energie sparen. Aber es gibt auch Schattenseiten. Ähnlich wie bei den Payback Modellen an der Supermarktkasse wird das Sparen oft teuer und unbemerkt gekauft. Die Anbieter können praktisch alle Daten sammeln und daraus ganze Lebensläufe erstellen. Zwar gibt jeder an, dieses zu vermeiden.- Doch wer würde sich eine solche Einkommensquelle entgehen lassen? Zudem könnten auch Außenstehende mit ein wenig Kenntnis auf die Programmierung zurückgreifen. Einen Kompromiss gibt es nicht. Entweder gut und einfach Sparen und Komfort erleben und damit ein Teil seiner Privatsphäre aufgeben oder weniger Sparen und weniger Komfort haben und mehr Privatsphäre. Diese Entscheidung muss jeder für sich treffen.