Rechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung – ein Vergleich hilft bei der Auswahl

In den letzten Jahren haben die Rechtsschutzversicherungen immer mehr an Stellenwert gewonnen in den Versicherungsarten. Das ist darin begründet, das es immer mehr soziale Auseinandersetzungen gibt, beispielsweise in den Bereichen Mietrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht oder Verkehrsrecht. Dazu kommen dann auch noch die komplizierteren rechtlichen Streitigkeiten beispielsweise auf dem Gebiet des Sozialrechts. Auch die Streitigkeiten innerhalb des Geschäftslebens nehmen immer mehr zu, besonders auf den Gebieten Bußgeld, Zivil- und Strafrecht.
Damit man als Betroffener die anfallenden Kosten für Rechtsanwalt und Gerichts- und Prozesskosten nicht selbst tragen muss, wird ein Rechtsschutz benötigt, der zuverlässig ist. Recht haben und Recht bekommen, das sind zwei verschiedene Paar Schuh, doch auch wenn man verliert, bietet die Rechtsschutzversicherung einen umfassenden Schutz. Verfügt man nicht über eine dementsprechende Rechtsschutz, und sucht einen Rechtsanwalt auf, um beispielsweise einen Prozess anzustrengen, zahlt man das aus eigener Tasche. Die Kosten für einen Prozess können sich schnell summieren und eine 4 – 5 stellige Summe erreichen.
Mit einem Vergleich der Rechtsschutzversicherungen kann man für sich selbst erkennen, wie günstig eine Versicherung im Bereich Rechtsschutz ist.

Die Vorteile der Rechtsschutz Versicherung

In den meisten Fällen scheuen Rechtssuchende den Instanzenweg, ohne einen entsprechenden Kostenschutz, denn Rechtsanwälte, Gerichte und Gutachter arbeiten nicht mehr für ein „paar Euro“.
Eine Rechtsschutzversicherung deckt die relevanten Rechtsgebiete ab, mit Ausnahme von wenigen Risikoausschlüssen. Verfügt man über eine dementsprechende Rechtsschutz, dann kann man nicht nur sich selbst absichern, sondern auch seine Familie, wie Lebens- oder Ehepartner und Kinder. Wichtig ist hier zu wissen, dass in der Rechtsschutzversicherung nur minderjährige Kinder sowie Kinder die volljährig, aber unverheiratet sind und sich in einer Berufsausbildung befinden, abgesichert. Teilweise wird von den Anbietern auch vorgegeben, dass das Kind im Haushalt des Versicherungsnehmers leben muss.

Wenn es zu einem Rechtsstreit kommt, dann übernimmt die Versicherung das finanzielle Risiko und somit entstehen dem Betroffenen keine Kosten, was auch für die Kosten der gegnerischen Seite gilt, im Falle, dass man verliert. Zudem sind auch die Kosten für Schieds- oder Schlichtungsverfahren abgedeckt.

Damit man eine optimale Rechtsschutzversicherung erhält, gilt es eine Reihe von Besonderheiten zu beachten, bei der Vertragsgestaltung. Die Rechtsschutzversicherung ist nicht gleich Rechtsschutz, sondern man erhält modulare Versicherungspakete, wie beispielsweise die Privat- und Berufsrechtsschtuz. Des weiteren sind auch der Verkehrs- und Mietrechtsschutz ein sehr häufig gewähltes Modul. Als Versicherungsnehmer hat man die Möglichkeit, ganz nach seinem individuellen Bedarf seine Privat Rechtsschutz zu wählen aus den verschiedenen Paketen, die von den Versicherungsgesellschaften angeboten werden.

Fazit ist, man sollte niemals auf eine Rechtsschutz verzichten, denn die tägliche Praxis zeigt immer wieder, dass es im Alltag schnell zu einem Rechtsstreit kommen kann und das ganz unverschuldet. Mit unserem Vergleichsrechner der Rechtsschutzversicherungen zeigen wir die günstigsten Tarife auf!