Haftpflicht

Die Haftpflichtversicherung

Sie wird auch als Privathaftpflicht bezeichnet, die private Haftpflichtversicherung. Diese Versicherung deckt Schäden ab, die im Alltag passieren können. Wird oftmals über Sinn und Zweck der verschiedensten Versicherungen diskutiert, so ist die Notwendigkeit der Haftpflichtversicherung im eigentlichen Sinne unumstritten. Denn niemand kann sich davon freisprechen, dass er nicht versehentlich eine Person verletzt oder eine Sache beschädigt. Muss man selbst für die entstandenen Kosten aufkommen, dann kann das ganz schnell den finanziellen Ruin bedeuten, denn solche Schäden können sehr schnell den sechsstelligen Bereich erreichen und das gerade dann, wenn es um einen Personenschaden geht.
Die Haftpflichtversicherung springt in diesem Fall ein und schützt den Versicherten nicht nur auf der finanziellen Seite, sondern wehrt auch Ansprüche die unbegründet sind ab.

Besonders wenn man Kinder hat, dann sollte man auf keinen Fall darauf verzichten, eine Haftpflicht abzuschließen, denn Kinder können schnell einen Schaden herbeiführen. Die Versicherung reguliert in den meisten Fällen den entstandenen Schaden und somit ist nicht nur dem Schädiger geholfen, sondern auch dem Geschädigten, da er darüber Gewissheit hat, dass der Schaden ersetzt wird.

Drei verschiedene Schadensarten

Die Haftpflicht deckt drei verschiedene Schadensarten ab: die Vermögensschäden, die Sachschäden und Personenschäden. Schließt man einen Vertrag zur Haftpflicht ab, dann ist es wichtig, das man darauf achtet, das der Vertrag ausreichende Deckungssummen beinhaltet. So sollte die Deckungssumme für Personen- und Sachschäden mindestens 3 Mio. Euro betragen. Eine Haftpflichtversicherung kann man bereits für weniger als 100 Euro jährlich abschließen. Das bedeutet, im Klartext mit einem sehr geringen finanziellen Aufwand kann man mögliche finanzielle Schäden im fünf – oder sechsstelligen Bereich abdecken.
Das klassische Beispiel für eine Schadensregulierung der Haftpflicht ist folgender: Beispielsweise man überquert als Fußgänger eine Straße, kommt ins Stolpern und das Fahrzeug, das ausweicht, wird in einen Verkehrsunfall verwickelt. Da im eigentlichen Sinne man als Fußgänger der Verursacher des Unfalls ist, tritt dann die Haftpflicht ein und reguliert den entstandenen Schaden.

Der Vergleich

Auch wenn man meint, dass die Haftpflichtversicherung über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verfügt, sollte man stets vor Vertragsabschluss einen Haftpflicht Vergleich durchführen. Dieser Vergleich ist kostenlos und macht es möglich eine günstige Haftpflicht mit den besten Leistungen zu finden.